Sonntag, 6. April 2014

Babbel-Net Podcast #115

Tja, so kann's gehen. Ende Februar melden wir uns locker und fröhlich aus unserer Winterpause zurück, verkünden die Neuigkeit, dass wir nur noch einen Podcast im Monat veröffentlichen werden, damit wir mehr Luft haben diese überhaupt auf die Beine zu stellen und schon im Monat drauf müssen wir komplett passen aufgrund von gesundheitlichen und zeitlichen Problemen. Oh Mann und das gerade von uns, wo doch schon so vieles in der Vergangenheit aus ähnlichen Gründen verschoben werden musste. Irgendwie werden wir diesen Makel einfach nicht mehr los, aber immerhin versuchen wir damit zu leben und das Beste daraus zu machen. Dieses Mal bot der "Ausfall" uns die perfekte Steilvorlage für eine nicht wirklich ernst gemeinte Ankündigung am ersten April, die ihr euch definitiv mal anschauen solltet, sofern ihr sie noch nicht kennt. Viel Spaß dabei an dieser Stelle.
Nichtsdestotrotz stürzt sich das chaotische Duo von Dennissen mit gerade mal einer Woche Verspätung und dem oben angesprochenen Aprilscherz im Gepäck mutig in ein wildes und gefährliches Abenteuer im Bereich Games der Folge #115. Dort widmen sie sich erstmal getreu dem alten Cucumber Men Song "Ich kenn den Bruder dessen Freundin hat 'ne Schwester deren Vater früher mal sein Fußballtrainer war" der Geschichte der Familie Belmont, die nur so von Vater-Sohn-Konflikten strotzt. Nachdem chronologischen Ordnen der Ereignisse zwischen Konamis "Castlevania: Lords Of Shadow" und dessen neuem Nachfolger mit dem Zusatz 2, geht es dann wirklich ins Hier und Jetzt, wo Gabriel... ehm... Dracula seinem ehemaligen Wegbegleiter Zobek dabei helfen soll die Aufbeschwörung Satans durch seinen Kult von Anhängern zu stoppen. Als Belohnung dafür winkt Gabula die ewige Ruhe, was auch ganz nett sein kann für einen fast Unsterblichen. Einen genauen Eindruck und vieles mehr zu "Castlevania: Lords Of Shadow 2" geben sie euch im Laufe der Folge und machen zudem noch am Ende als ausgebildete Meisterdiebe einen kleinen Abstecher in "Die Stadt" aus der Square Enix Neuinterpretation und Fortsetzung der bekannten "Thief" Serie, wo es eher schleichend zur Gange geht.
Bei all dem Games-Geblubber brauchen die Chaoten natürlich auch eine Verschnaufpause und die bekommen sie dieses Mal vom Würzburger Singer und Songwriter Spaceman Spiff und der ehemaligen Alternative Rockband Lower Lands aus dem englischen Lincoln, die sich leider vor zwei Wochen aufgelöst hat. Beide haben ihr brandneues Material mitgebracht, um es euch hier zu präsentieren bzw. sich damit von euch zu verabschieden.
All das passt in gerade mal zwei Stunden und sollte ausreichen, um in den kommenden drei Wochen über die Runden zu kommen und das gute Wetter ein wenig besser zu genießen. Denn die Folge, die von Beginn an für diesen Monat geplant war, lässt gar nicht mal so lange auf sich warten. Schon am 27. April soll sie erscheinen und den Weg auf eure MP3 Player und Co finden. Bis dahin wünschen wir euch viel Spaß beim Lauschen der aktuellen Episode, ein paar sonnige Wochen und ein frohes Osterfest im Voraus und hoffen euch auch das nächste Mal hier wieder willkommen zu heißen. Macht's gut, bleibt uns gewogen und vergesst unsere zwei Aprilscherz Videos nicht!

Sonntag, 23. Februar 2014

Babbel-Net Podcast #114

Mit dem heutigen Tag melden wir uns aus unserer zweimonatigen Winterpause zurück und öffnen von nun wieder regelmäßig die Türen zum Gemischtwarenladen in Blog- und Podcastform. Wir hoffen, ihr seid alle gut im neuen Jahr angekommen und die ersten beiden Monate verliefen ganz nach euren Wünschen. Die erste Folge im Jahr 2014 bringt direkt eine kleine Veränderung in Hinsicht auf den Veröffentlichungsrhythmus unserer künftigen Episoden. Anders als in den letzten Jahren gewohnt werden wir nicht mehr zwei Podcasts pro Monat veröffentlichen, sondern ganz nach dem Motto "Back to the roots" nur noch einen. Dadurch schaffen wir uns ein wenig Luft in unseren engen Zeitplänen, können somit freier und mit mehr Ruhe an die Aufnahmen gehen und haben es hoffentlich dann auch leichter geeignete Themen zu finden, was sich bisher je nach Monat nicht wirklich einfach gestaltet hat.
Mit dieser Veränderung begrüßt euch das chaotische Duo von Dennissen direkt zu Beginn der 114. Folge, bevor es sich in die Welt von Double Fines Kickstarter-Erfolg "Broken Age" stürzt, das mit 3,45 Mio. Dollar mehr als nur überfinanziert wurde. Seltsamerweise reichte das aber nicht aus, um die Geschichte von Vella Tartine auf der Insel Sugar Bunting und Shay Volta im Raumschiff Bossa Nostra komplett bis zum Ende zu erzählen. Somit besprechen die Herren nur den ersten von zwei Akten des Point & Click Adventures und geben euch einen Einblick, ob der Titel sich lohnt und welche Erwartungen er erfüllt und welche nicht.
Auch 2014 bemühen wir uns weiterhin darum in unseren zwischenzeitlichen Verschnaufpausen im Podcast euch mindestens eine Band vorzustellen, die wir interessant und empfehlenswert finden. Für den Start in dieses Jahr begrüßen wir die Pop Punk / Post-Hardcore Truppe In Her Own Words aus Los Angeles, California und die Alternative Rockband Hey Vanity aus Chelmsford, England, die ihre aktuellen Singles hier vorstellen werden.
Hoffentlich gefällt euch das Programm der ersten Episode in diesem Jahr und macht euch genug Lust, um Ende nächsten Monats hier bei uns wieder vorbeizuschauen, wenn es mit Folge #115, einem neuen interessanten Thema und ein wenig guter Musik für Zwischendurch weitergeht. In diesem Sinne bleibt uns gewogen, genießt die kommenden Wochen und allen Karnevalisten da draußen wünschen wir eine schöne Karnevalssession im Voraus. Macht es gut und bis bald!

Montag, 23. Dezember 2013

Babbel net! Mit Carnival Kids

Heute präsentieren wir euch das letzte Interview unseres Vans Warped Tour UK 2013 Spezials, das nicht nur aus Rebeccas Augen das beste Interview der Sechs war, sondern auch genau jenes, das fast drohte zu scheitern, allen Seiten ein paar Nerven kostete und zu erhitzten Gemütern sorgte. Alles nur wegen einer schlechten Verbindung im Alexandra Palace und einer unpassend formulierten Mail. Die komplette Geschichte könnt ihr in unserem Podcast Spezial zur Vans Warped Tour UK 2013 nochmal genauer nachhören, aber um euch einen Eindruck abzuliefern, was da so abging, versuche ich es kurz wiederzugeben. Rebecca hatte bereits ihre Interviewtermine mit Max Raptor und Cytota abgesprochen. Einzig hinter dem von Carnival Kids stand noch ein großes Fragezeichen. Sie hatte den Manager der Band Mike schon erreicht und der wollte sich in einer Stunde wieder bei ihr melden. Dies dauerte aber länger als durchgegeben und es folgten auch keine Antworten auf weitere Nachfragen von ihr. Also war es wieder an der Zeit für mich aktiv zu werden, um per Mail Kontakt mit ihm herzustellen. Das klappte auch wunderbar und ab da an begann das Chaos. Mike versuchte Rebecca zu erreichen und sie ihn und weder einer der Anrufe noch eine der versendeten Nachrichten kamen bei der jeweils anderen Seite an. Stunden vergingen und Mike meldete sich dann bei mir und sagte, dass er alles versucht habe und er sie nicht erreichen kann. Rebecca erzählte mir genau dasselbe und war an sich kurz davor den Abend zu beenden. Das Interview war zu dem Zeitpunkt schon ins Wasser gefallen bis uns allen endlich auffiel, dass die schlechte Verbindung im Ally Pally an dem Problem Schuld war. Wir versuchten es erneut, aber dieses Mal mit mir als Schaltzentrale per Mail und WhatsApp. Mike fing die bereits abwandernden Bandmitglieder Eric Molumby und Andreas Westhagen wieder ein und wir legten uns auf eine Uhrzeit und einen Ort fest. Im Minutentakt ging es hin und her mit Nachrichten über den aktuellen Standort und wie viele Minuten beide Seiten noch bräuchten, um beim abgemachten Treffpunkt zu erscheinen. Viel zu viel Aufwand für ein simples Interview, wenn ihr mich fragt, aber es war die ganze Mühe wert. Denn für uns und vor allem Rebecca fand der Abend und das Festival einen gelungenen Abschluss, den ihr euch jetzt hier durchlesen und / oder auch anhören könnt. Darin erzählen Sänger Eric Molumby und Schlagzeuger Andreas Westhagen wie schwierig es für die Band aus Liverpool und Oslo war überhaupt Fuß zu fassen, in welcher Tonart ihre aktuelle Single "What To Do When Awake Within A Dream" geschrieben wurde, wie sprachlos man über Lob von seinen Vorbildern sein kann und wie sehr Eric gerne auf einer deutschen Autobahn fahren möchte. Natürlich erzählen sie noch ein paar weitere Sachen, aber was genau das ist müsst ihr nun selber herausfinden. Wie wünschen viel Spaß beim Lauschen und Lesen und hoffen, dass euch unser Vans Warped Tour UK 2013 Spezial mit dem Podcast, den sechs Interviews und auch den exklusiven Videonachrichten gefallen hat. Wir vom Gemischtwarenladen in Blog- und Podcastform verabschieden uns nun auch endgültig in unsere wohlverdiente Winterpause und kommen um den 26. Februar wieder zurück mit neuen Folgen, Interviews und mehr. Bleibt uns gewogen, genießt die Feiertage, schaut morgen bei uns auf Facebook mal vorbei und man sieht sicht im nächsten Jahr dann. Kommt gut und wohlbehalten dort an.

Sonntag, 22. Dezember 2013

Babbel net! Mit Cytota

Zweiter Tag, zweite Band und zweites Interview. Auch im Fall der Post-Hardcore Band Cytota aus Birmingham traf sich Rebecca mit den fünf Jungs vor ihrem großen Auftritt auf der Kevin Says Stage im Alexandra Palace. Dieses Mal ging es nicht in den dazu vorgesehenen Pressebereich, sondern direkt an den Merchstand der Band, wo Joby Fitzgerald (Gesang), Harry Jennings (Schlagzeug), Youssef Ashraf (Gitarre), Ryan Hamilton (Gitarre) und Oliver Pike (Bass) sie bereits erwarteten, während The Younger direkt daneben im Puntastic Acoustic Basement ein Akustik Set spielten. So jung die Bandmitglieder mit ihren um den Dreh 18 bzw. 19 Jahren noch sein mögen, haben sie vielen anderen jungen Bands schon was voraus. Denn direkt mit ihrer ersten EP "The Prosecutor" durften sie mit den Produzenten Jim Pinder und Carl Brown zusammenarbeiten, die in der Vergangenheit schon While She Sleeps, As I Lay Dying und Rise To Remain ihren Feinschliff verpasst haben, sowie dem Rise To Remains Frontmann Austin Dickinson und Oliver Sykes von Bring Me The Horizon, der für das Artwork ihrer Debüt EP verantwortlich ist. Darauf folgten dann Auftritte mit Rise To Remain, Heaven Shall Burn, Adept, Blessthefall, Chiodos, The Color Morale und an diesem Tag der erste Auftritt bei der Vans Warped Tour UK. Nach diesem raschen Aufstieg und Erfolg wollten wir natürlich wissen, wie sie die Zusammenarbeit mit diesen große Namen wahrgenommen haben, welche Ratschläge sie von ihnen bekommen haben, welche Ratschläge sie selber neuen Band nach diesen Erfahrungen geben würden und einiges mehr. Was sie unserer rasenden Reporterin darauf geantwortet haben, erfahrt ihr gleich in Rebeccas Interview mit Cytota. Als besonderes Extra haben sich die Jungs nochmal für uns zusammengesetzt, um euch in einem exklusiven Video unter anderem einen Einblick über die Gründung der Band und die Findung und Bedeutung des Bandnamens zu bieten. In diesem Sinne dürfen wir vorstellen? Cytota. Viel Spaß.

Samstag, 21. Dezember 2013

Babbel net! Mit Max Raptor

Der erste Festivaltag der Vans Warped Tour UK 2013 lag bereits hinter Rebecca und Sam und wenige Stunden später am 17. November ging es für sie in die zweite Runde, wo gleich drei Bands, viel Verwirrung und ein paar kurzzeitig erhitzte Gemüter auf unsere Dame des Hauses warteten. Bei Max Raptor hingegen war vor ihrem allerersten Auftritt bei der Warped Tour ein wenig Stress durch die zahlreichen Pressetermine und Wils allmählich schwindende Stimme angesagt. Dennoch haben sich Sänger Wil Ray und Gitarrist Ben Winnigton für ein Interview mit Rebecca bereit erklärt und dafür zwei besonders verrückte Geschichten über ihre Kollegen Pete und Matt herausgekramt. Außerdem erzählten sie, wie der Name der Upbeat Punkband aus Burton upon Trent in den Midlands von England überhaupt entstanden ist, welche Geschichten sich hinter ihren neuen Songs "Evangeline" und "Heavy Hearts" verstecken und wie sich ihr Sound über die Jahre verändert hat. All das und einiges mehr könnt ihr gleich lesen und hören. Außerdem haben Wil und Pete uns noch ein kleines Video aus ihrer Raumstation zukommen lassen, das wir euch natürlich hier präsentieren wollen. Euch nun viel Spaß dabei.

Freitag, 20. Dezember 2013

Babbel net! Mit Alvarez Kings

Nach dem Interview mit Blood Command stand für unsere rasende Reporterin und ihrem Begleiter das zweite und letzte Interview am ersten Festivaltag der Vans Warped Tour UK 2013 an. Dafür setzten sie sich mit Simon (Gesang und Gitarre) und Paul Thompson (Bassist) und Richard Walker (Schlagzeug) von Alvarez Kings an einen Tisch und führten einen sehr interessanten und ausführlichen Plausch, wo selbst Sam sich mal zu Wort meldete und ein paar Fragen in die Runde warf. Die Progressive Indie Popband aus Sheffield hatte im Gegensatz zu den anderen fünf Bands, die wir euch seit Dienstag präsentieren dürfen, auch die Chance auf der Vans Warped Tour in den Staaten und Kanada zu spielen und dabei durch 25 Bundestaaten über einen Zeitraum von über zwei Monaten zu reisen. Dabei landeten die vier Herren durch einen Vorfall an der Grenze in Ontario, Kanada sogar in den Fokus des US TV Senders Fuse, der sie für die zweite Staffel ihrer Reality TV Show "Warped Roadies" auf Schritt und Tritt begleitete. Dies und viele weitere interessante Einblicke in ihre Musik und ihr Musikerdasein erfahrt ihr gleich in Rebeccas Interview. Wir wünschen viel Spaß beim Lauschen und Lesen.